14. Neuköllner Firmenregatta im Zeichen der Neulinge

Die 14. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen fand diesmal bereits am 25.05.2019 statt. Dieser frühe Termin soll eine Ausnahme bleiben, ließ sich aufgrund der späten Feiertage und des frühen Ferienbeginns jedoch leider nicht anders gestalten. Das Wetter jedenfalls zeigte sich von der frühfrühlingshaften Seite und verhieß viel Wind bei recht frischen Temperaturen. Es regnete jedoch nicht und so erlebten die Teilnehmenden wie Zuschauer einen mit 29 Sprintrennen über den Neuköllner Schifffahrtskanal pickepackevollen Regattatag im Sommergarten des Estrel Hotels.

Die hohe Zahl an Rennen war u.a. dem erfreulichen Umstand geschuldet, dass wieder mehr Mannschaften an den Start gingen. 13 Teams aus 10 Neuköllner Unternehmen stellten sich der 250 Meter langen Strecke. Mit dabei waren auch jede Menge Neulinge, die zeigen konnten, was sie in den Wochen davor bei den fleißigen Betreuern der Rudergesellschaft Wiking e.V. gelernt hatten. Aber auch etablierte Unternehmen wie die Moll Marzipan GmbH traten mit neuen Gesichtern an. Erfreulich auch, dass die BTB GmbH nach langjähriger Abstinenz mal wieder mit zumindest einem Boot vertreten war.

Bei den Amateuren – hauptsächlich Anfänger und ungeübte Ruderer, deren Zahl an Trainings mit zwei Händen zählbar ist – gelang es der TÜV Rheinland Akademie GmbH mit dem Team der TÜV Spreepiraten die Vorjahressieger der zapf umzüge AG, bestehend aus Azubis des 2. Lehrjahres, in die Schranken zu verweisen. Die Kabelsalatbeseitiger der PohlCon Vertriebs GmbH (ehemals PUK Group) sicherten sich souverän den dritten Platz.

Bei den Profis machten es die Kollegen der zapf umzüge besser und schlugen in überlegener Manier die versammelte Konkurrenz. Gerüchteweise wählt die zapf umzüge AG ihre Schulpraktikanten nach den Erfolgen auf Juniorenruderregatten aus und so zeigte das mit Abstand jüngste Team den Alten wo der Hammer hängt. Den Silberrang erruderten sich die an Teilnahmen wahrscheinlich Rekordhalter um Carsten Horeis und Eberhard Casals von CDM Smith, die man unter dem Namen URS und Aecom schon vor zehn Jahren hat mitrudern sehen. Nach vielen unglücklichen vierten Plätzen gelang ihnen heuer also ein nahezu perfekter Regattatag – ohne allerdings den Hauch einer Chance im Finale. Der dritten Platz ging hart umkämpft an die Moll-Maschine. Das Team der Moll Marzipan GmbH hatte mit Edvin Novak zwar einen ehemaligen Weltklasseruderer aufgeboten, jedoch auch zwei Greenhorns, die sich jedoch mit großer Leidenschaft gegen das Team der BIOTROmixer stemmten und im kleinen Finale die Oberhand behalten sollten. Damit war also auch das Siegerunternehmen bei den Profis aus dem Vorjahr entthront. Die BIOTRONIK SE & Co. KG schickte diesmal eine Mischung aus den Siegerbooten der Herren Profis und der Damen Profis ins Rennen. Technisch eine Augenweide fehlte dann aber doch gegen die reinen Männerboote ein wenig Physis. Immerhin wiesen sie die BTB GmbH und die Jungs vom Südring in die Schranken, die sich vielleicht im nächsten Jahr doch mehr mit dem Training auseinandersetzen sollten.

Der Neuköllner Bürgermeister Martin Hikel, der mitunter auch selbst ins Ruderboot steigt, übernahm wieder die Siegerehrung. Zusammen mit dem Ehrenvorstand des Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring e.V. Ulrich Rheinfeld wurden neben den Podiums bei den Unternehmensmannschaften auch die Pararuderer sowie Kinder und Junioren der Neuköllner Rudervereine RG Wiking und Ruderclub Neukölln Berlin (NRCB) mit Medaillen ausgezeichnet.

Eingerahmt wurde die Regatta auch wieder einmal von einer Bootstaufe. Ulrich Rheinfeld war nicht nur für die Siegerehrung erschienen, sondern ließ es sich auch nicht nehmen, eine als Einer mit oder Zweier ohne ruderbare Gig aus dem Hause BBG auf den Namen "Der Fernheizer" zu taufen. Das Boot ist eine Spende der Fernheizwerk Neukölln AG deren Vorstand Urlich Rheinfeld bis Ende letzten Jahres war. Es soll u.a. auch als Boot für den Pararudersport in der RG Wiking eingesetzt werden. Die Jungefernfahrt übernahmen dann auch Ulrich Rheinfeld und Matthias Wodtke, der im Landesruderverband Berlin die Verantwortung für den Pararuderbereich trägt.

Auch die 14. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen war wieder ein voller Erfolg. Dank packender Ruderrennen, einem tollen Catering des Estrel Berlin, der kurweiligen Moderation sowie der vielen helfenden Hände aus Reihen der RG Wiking erlebten alle Beteiligten einen unterhaltsamen und aufregenden Regattatag, der Lust auf Wiederholung im nächsten Jahr macht!

Wir danken allen Unterstützern und Sponsoren sowie allen Helfern und in irgeneiner Form an der Regatta Beteiligten!

 

Ergebnisse der 14. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen

 

Endlich der Sieg für die Stemmbrettbrecher

Nach vielen erfolglosen Versuchen gelang den BIO-Stemmbrettbrechern der Sieg bei der Ruderregatta Neuköllner Unternehmen.

Bei herrlichem Sommerwetter gingen zahlreiche Neuköllner Unternehmensmannschaften in Gig-Vierern auf die ca. 230 Meter lange Sprintsstrecke der 13. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen. Das Estrel Hotel mit seinem Sommergarten und der einer Arena gleichenden Freitreppe an der Sonnenbrücke bieten hier eine optimale Kulisse für spannende Rennen auf dem Neuköllner Schifffahrtskanal. Aufgrund der unterschiedlichen ruderischen Niveaus wurden diesmal die Mannschaften in Amateure und Profis eingeteilt, so dass am Ende in vier Wertungskategorien Gewinner ermittelt wurden.

In der Amateurklasse wusste bei den Herren/Mixed-Mannschaften das Boot der zapf umzüge AG, wie man am schnellsten ans Ziel kommt. Das rein aus Azubis des ersten Lehrjahres zusammengesetzte Team schaffte es trotz mitunter archaisch anmutender Rudertechnik, seine schier grenzenlose Power ins Wasser zu bekommen. Am Ende lieferten sie sich sogar im direkten Duell mit den Siegerinnen bei den Profis, den "BIOTRONIxen", ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das sie erst auf den letzten Metern verschenkten, da im Schlussspurt dann doch der Drang, es den Damen unbedingt zeigen zu wollen, zum völligen Auseinanderbrechen der unerfahrenen Crew führte.

Bei den Damen in der Amateurklasse siegte die Mannschaft "Schmerzfrei" des Kieser Traing Berlin-Neukölln. Als einziges Boot hier angetreten, stand ihr Sieg schon von vornherein fest. Trotzdem gingen die Damen hochmotiviert zu Werke und gewannen schließlich sogar das firmeninterne Duell gegen die Männer von Kieser Training, die sich den Namen "Kraftzug" verliehen hatten.

In der Königsklasse, bei den Profis in der Herren/Mixed-Wertung traf man viele alte Gesichter und erfahrene Regattateilnehmer. In einem Modus mit zwei Zeitläufen zu Beginn galt es stets höchste Konzentration zu wahren und keine Fehler zu machen. Im Finale trafen dann die im Vorfeld als Favoriten gehandelten "BIO-Stemmbrettbrecher", die es trotz vieler Anläufe noch nie auf den Regattathron geschafft hatten, auf das Boot Südring 2 des Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring e.V. Das Erreichen des Finales war für diese schon ein Erfolg, galten doch eher die Männer von Südring 1 als ambitionierte Anwärter auf die Medaillenränge. Schließlich blieb die Überraschung aus und die Stemmbrettbrecher fuhren mit mehr als einer Länge Vorsprung über die Ziellinie. Ein absolut verdienter Erfolg!

Das Finale begleiteten übrigens der Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel und der Vorsitzende des Landesruderverbandes Karsten Finger in exklusiver Position vom Motorboot aus. Beide ließen es sich dann auch nicht nehmen, die Siegerehrung durchzuführen. Bei ausgelassener Stimmung erhielten hier alle Siegerteams ihre Medaillen. Sowohl Karsten Finger als auch Martin Hikel drückten die Hoffnung aus, dass es auch in Zukunft weitere Firmenregatten an Ort und Stelle geben wird und wer weiß, vielleicht eignet sich der Neuköllner Schifffahrtskanal vor dem Estrel ja auch für andere Ruderveranstaltungen mit größeren Booten.

Die sportlich hervorragenden Leistungen wurden wieder von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet. Für den musikalischen Part sorgte das Far East Trio mit ihren modernen Interpretationen bekannter Jazzklassiker. Das Crew-Catering vom Estrel ist sowieso das Beste, das man sich vorstellen kann!

Großer Dank geht wieder an alle Sponsoren, insbesondere an das Estrel Berlin und die Fernheizwerk Neukölln AG. Ganz besonders danken wir aber der Rudergesellschaft Wiking e.V. mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich wäre! Das war wieder einmal eine Leistung der Spitzenklasse!

Ergebnisse der 13. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen

 

10. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen am 20. Juni 2015

Am 20. Juni 2015 fand die nunmehr zehnte Ruderregatta Neuköllner Unternehmen statt. Was für ein Jubiläum!

Neben den Vierern von Neuköllner Unternehmensmannschaften, die auf der 250 Meter langen Strecke in heißen Duellen gegeneinander antraten, gab es spannende Showrennen der Berliner Bundesligaachter, die der WikingAchter mit 2 zu 1 Siegen gegen den DWB-Holding-Achter gewann. Umrahmt wurde die Regatta von Live-Musik der Jazz-Formation Jazziki.

Der Estrel Sommergarten mit seiner Biergartenatmosphäre und die Arena der Sonnenbrücke waren wieder ideale Kulisse für einen stimmungsvollen Tag!

 

Die 17 Teams boten spannende Unterhaltung und hochklassigen Rudersport. Mit der degewo AG bei den Damen und der Moll Marzipan GmbH bei den Herren/Mixed konnten sich die Vorjahressieger erneut durchsetzen und die Medaillen von der Neuköllner Bürgermeisterin
Dr. Franziska Giffey entgegennehmen.

Endergebnis Regatta 2015 

 

Wir danken allen Unterstützern und Sponsoren sowie der RG Wiking e.V., ohne die die Durchführung der Regatta nicht möglich wäre.

11. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen am 11. Juni 2016

Am Sonnabend, den 11.06.2016, traten auf dem Neuköllner Schiffahrtskanal vor dem Estrel-Hotel wieder Neuköllner Unternehmensmannschaften auf der 230 Meter langen Sprintstrecke in Viererbooten gegeneinander an.

Neben jeder Menge Sport gab es auch wieder Live-Musik, Gastronomie und Volksfeststimmung im Estrel-Biergarten. Das gute Wetter sorgte für einen neuen Zuschauerrekord. Leider lässt sich dies nicht uneingeschränkt für die Teilnehmerzahl sagen –  insgesamt nur 12 Teams fuhren die Sieger in 3 Wertungen aus, die wieder von der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey geehrt wurden.

Bei den Damen setzten sich die Biotronik BIOTROnixen durch und konnten so den vierten Sieg in Folge der degewo Amazonen verhindern. Den dritten Platz erreichte das erstmals ins Rennen gegangene Damen-Team des Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring e.V. Die Südring Ladies verwiesen die LARuder-Nixen der LAR Process Analysers AG auf den undankbaren vierten Platz.

Bei den Herren siegte überraschend die ERK Eckrohrkessel GmbH, die, erstmals am Start, niemand auf dem Radar hatte. Seriensieger Moll Marzipan wurde mit einem stark umformierten Boot Dritter hinter den Herren des Unternehmensnetzwerks, die so nach ihrem Sieg in 2012 erstmals wieder das Podium errudern konnten. Bei den Novizen siegten die Royal Reuss Powers der Wilhelm Reuss GmbH & Co KG, die in dieser Wertung in diesem Jahr als einziges Team an den Start gegangen sind. Insgesamt hat sich der neue, der Ruderbundesliga entlehnte, Modus bewährt, der Spannung in jedem Rennen garantierte und auch taktische Finessen ermöglichte.

Die Ergebnisliste inklusive der einzelnen Rennergebnisse findet sich hier:
 Ergebnisse Regatta 2016 

Wir danken allen Sponsoren, allen voran dem Estrel Hotel & Convention Center und der Fernheizwerk Neukölln AG, ohne die so eine schöne Veranstaltung nicht möglich wäre. Großer Dank und ein riesiges Lob gehen natürlich an die Rudergesellschaft Wiking e.V., die mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern aller Altersgruppen die sportliche Infrastruktur, das notwendige Know-How und die Manpower zur Verfügung stellte. Auf ein Neues in 2017 – vielleicht mit dem ein oder anderen neuen Team. Gerne bereiten wir Sie auch jetzt schon darauf vor. Sprechen Sie uns an!

12. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen am 17. Juni 2017

Am Sonnabend, den 17.06.2017 ging es wieder heiß her auf dem Neuköllner Schiffahrtskanal vor dem Estrel Hotel: Im Doppelvierer mit Steuermann traten Neuköllner Unternehmensmannschaften auf der gut 230 Meter langen Sprintstrecke gegeneinander an. Zum bereits zwölften Mal fand die Ruderregatta Neuköllner Unternehmen statt.

Am Ende gewann das Team "Vier Asse trumpfen auf" der Moll Marzipan GmbH. Der von vornherein favorisierte Vierer zeigte auch im Finale keine Schwächen und wies souverän die über den ganzen Tag großartig fahrenden "Biotronik Stemmbrettbrecher" in die Schranken. Das Team des Unternehmensnetzwerks Neukölln-Südring belegte am Ende einen sehr guten dritten Platz.

Bei den Damen wiederholten die BIOTRONixen ihren Vorjahreserfolg. In allen drei Rennen setzten sie sich gegen die LARuder-Nixen durch. Leider hatten nur zwei Damen-Teams gemeldet.

Die Novizenwertung gewann die Besatzung der "Interstellar", die somit das gute Abschneiden der Biotronik SE & Co. KG komplettierten, die mit vier Booten angetreten waren.

Die Ergebnisse zum Download:  Ergebnisse 12. Ruderregatta Neuköllner Unternehmen

Insgesamt muss konstatiert werden, dass die Regatta mittlerweile auf einem sehr hohen ruderischen Niveau angekommen ist. Das ist einerseits löblich, andererseits erhöht dieser Umstand aber die onehin schon nicht unwesentliche Einstiegshürde für neue Teams. So waren dann leider nur 10 Mannschaften am Start, was gegenüber dem Vorjahr nochmals einen Rückschritt bedeutet. Alle Aktiven wie Organisatoren sind sich einig, dass es Änderungen am Konzept der Veranstaltung geben muss. So werden wir uns in den kommenden Wochen zusammensetzen und über Veränderungen nachdenken.

Neben jeder Menge Sport gab es auch wieder Live-Musik, Gastronomie und Volksfeststimmung im Estrel-Sommergarten. Herr Jan-Christopher Rämer ließ es sich als Neuköllner Stadtrat für Bildung, Schule, Kultur und eben auch Sport nicht nehmen, die Siegerehrung vorzunehmen. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war sicherlich die Taufe eines neuen C-Gig-Achters auf den Namen "MARZIMAN".

Wir danken allen Sponsoren, allen voran dem Estrel Hotel & Convention Center und der Fernheizwerk Neukölln AG, ohne die so eine schöne Veranstaltung nicht möglich wäre.

Partner und verantwortlich für die sportliche Seite der Veranstaltung war wie immer die Rudergesellschaft Wiking e.V., die mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern aller Altersgruppen die sportliche Infrastruktur, das notwendige Know-How und die Manpower zur Verfügung stellte. Auch hierfür einen herzlichen Dank!